Politisches Manifest: Lösungs­ansatz für knappe Pflege­personal­ressourcen

Es ist kein Geheimnis, dass die Personalressourcen in der Pflege knapp sind. Diese werden durch den demographischen Wandel innerhalb der Gesellschaft und unter Pflegenden, Multimorbidität, hohe Quote an Teilzeitbeschäftigungen von Pflegenden und letztlich durch mangelnde Berufsattraktivität verstärkt.

Die Covid-19-Pandemie zeigt die Versäumnisse im deutschen Gesundheitssystem verschärft auf: Während stark von Covid-19 betroffene Kliniken und Krankenhäuser mit mangelnden Pflegepersonal durch ein akutes Patientenaufkommen und akutem Personalausfall durch Krankheit kaum eine adäquate und qualitativhochwertige Versorgung gewährleisten können, müssen andere Kliniken und Krankenhäuser elektive Operationen aufgrund der pandemischen Notlage absagen und dadurch teilweise Kurzarbeit (wenn es wenig bis keine staatlichen Zuschüsse durch mangelnde zu behandelnde Covid-19-Patient:innen gibt) anmelden.

Was braucht das deutsche Gesundheitssystem kurzfristig, um den dramatischen Pflegepersonal entgegenzuwirken? Gibt es Lösungsansätze?

Durch unseren Arbeitsbereich und Expertise erkennen wir Potenziale innerhalb der Nutzung von Zeitarbeit in Bezug auf knappe Personalkapazitäten im Pflegesektor. Unsere Erfahrungen kennen ebenso die Schwierigkeiten der Zeitarbeitsbranche in der Pflege. Wir sind der Meinung, dass innerhalb der Branche ein Umdenken mit gewissen Regulierungen stattfinden muss. Dadurch könnte Zeitarbeit in der Pflege zukünftig strategisch genutzt werden, um somit als kurzfristige Lösungsstrategie für knappe Personalressourcen dienen zu können.

Dies thematisieren wir ausgiebig in unserem politischen Manifest, welches wir bereits zu den Koalitionsverhandlungen der zukünftigen Regierung zur Verfügung gestellt haben. Aufgrund des positiven Feedbacks, stellen wir nun das verfasste Manifest online zum Download zur Verfügung.

Hier geht’s zum Manifest: Ansicht Manifest